Aktueller Anlass - AKU-Wirkstatt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:




Aktuell / Berichte
„Berichte“


Liebe Mitglieder, Gönnerinnen und Gönner, Freunde und Interessierte, und die Teilnehmerinnen der Friedensdialoggruppe und des Ausbildungsganges mit Denis M. Bitterli
der AKU-WIRKSTATT Forum für Zeitfragen, Dulliken.

Wir vom Vorstand freuen uns, Euch zu unserer 7. Mitgliederversammlung am 8. Juni 19.30 Uhr in den Erich Oegerli Saal im Brüggli in Dulliken einzuladen.

Dieses Jahr wählen wir eine offene Form.
Um 19.30 Uhr ist der kurze geschäftliche Teil geplant. Nach einer Kaffee/Teepause um 20.15 begrüssen wir unsere Gastreferentin Karin Wyss aus Biel. Sie ist Lebenscouch. Kinesiologin und arbeitet auch mit spiritueller Astrologie

Ihr Beitragsthema:
„Was sind wir heute am Lernen als Persönlichkeiten? Um was geht es in unserem Denken und Handeln heute?“

Wir freuen uns auf euer Dabeisein und danken für alle Unterstützung.
Für den AKU-Vorstand:
Doris Marti, Heidi Streuli
www.aku-wirkstatt.ch
dorismarti@gmx.ch/heidi.streuli@gmx.ch




Armin Risi
(Autor und Philosoph, Zürich)
(geb.1962 in Luzern)

Armin Risi in Dulliken
„Über die Heilung des Planeten und die Aufgabe von uns Menschen heute“ Armin Risi (geb. 1962) ist ein Pionier des aktuellen Paradigma -Wechsels. Er verbindet ältestes Wissen und neueste Erkenntnisse als Grundlage für eine ganzheitliche Wissenschaft. Er beleuchtet die Geheimnisse der Vergangenheit, indem er altes Wissen aufschlüsselt, das heute wieder ins Bewusstsein der Menschen tritt. Der Referent besuchte das lateinische Gymnasium Luzern, gehörte mit 18 Jahren zu den führenden Schach-Junioren der Schweiz. Seine frühe Suche nach den effektiven Quellen des Lebens führte ihn in vedische Klöster in Europa und Indien, wo er sich 18 Jahre lang der intensiven Erforschung der Quelltexte verschiedener Kulturen und Religionen widmete. Diese Studien sind Schlüssel zum Verstehen der gegenwärtigen Ereignisse geworden. Heute ist die Zeit, in der sich die Menschen wieder an ihr Erbe und an ihre Berufung erinnern. Samstag, 6. Mai, 18 Uhr im Brüggli Dulliken, Alte Landstrasse 25, Bushaltestelle Altersheim von Olten. Fr. 25.- aku-wirkstatt.ch



Liebe Mitglieder , Gönnerinnen, Gönner, Freundinnen und Freunde und Interessierte an der AKU-WIRKSTATT,


im Namen des ganzen AKU-Teams grüsse ich euch alle herzlich an der Schwelle des neuen Jahres 2017. Sicher habt ihr euch seit den Informationen in der Presse betreff Franziskushaus schon gefragt, wie es denn mit der AKU-WIRKSTATT weitergehen werde. Zu recht. Wir blicken auf ein sehr wertvolles und auch lehrreiches Jahr zurück. Unsere Fron-Tage als Team rund um das Haus, haben uns einmal mehr verbunden und unsere Motivation gestärkt. Die beiden letzten wertvollen Veranstaltungen im Haus mit Armin Risi am 20. August und mit Denis Bitterli und Knackeboul am 17. September 16, haben gute Spuren hinterlassen. Dann kamen die für uns traurigen Informationen über die Veränderungen, die nahende Schliessung des von uns so geschätzten Hauses, die wir sehr bedauern. Doch bleibt die Gewissheit, dass es nur auf Zeit sein wird.

Für die weiterlaufende Gesprächsgruppe und die Aufbaumodule in „Dialog“ haben wir Gastrecht im Altersheim Brüggli, Alte Landstrasse 25 Dulliken bei Bushaltestelle, gefunden, worüber wir sehr dankbar sind. Auch der geplante Abend mit Beatrice Wiesli durfte dort stattfinden, und wurde zu einem ausstrahlenden Erlebnis in der Vorweihnachtszeit. Sie wird wieder kommen. Zwei junge Flötistinnen eröffneten den Abend. Eben schreibt Beatrice Wiesli zum Jahr 17: Neben all den belastenden Nachrichten: Es ist ein Sonnenjahr, ein Jahr des Mutes, es lade ein zum Prioritätensetzen, sich mit den persönlichen Themen offen zu beschäftigen, Wichtiges nicht zu verschieben, es gehe um Ehrlichkeit und Neuordnung.


Und so gehen wir weiter:
Wir haben bis heute immer rollend geplant und uns nach unseren Ressourcen ausgerichtet. Die Thematik „Dialog“, die dialogische Fähigkeit weiter zu entwickeln in allen Lebenssituationen, verfolgen wir in der Gruppe weiter. Bei genügend interessierten Menschen wird eine neue Gruppe möglich. Im Gespräch ist ein Einführungs-Tages-Seminar zum Thema mit Denis Bitterli. Im März wird Armin Risi wieder bei uns Gast sein. Genaue Angaben folgen.

Wir danken allen herzlich für jede Form der Unterstützung unserer Arbeit mit all den Erfahrungen veränderter Rahmenbedingungen. Unsern Jahresbeitrag haben wir bei der Gründung auf Fr. 120.-angesetzt (gut zwei Kaffees pro Monat). Wir sind auch für kleinere Beträge sehr dankbar. Und natürlich freuen wir uns auch über grössere Gönnerbeiträge, ebenso für jede Form des Mitgehens. Wir sind ein motiviertes Team, unterstützt von Referenten, die diesem Haus und dem Ort Chancen geben für die Zukunft, dass es seine nachhaltige Bestimmung finden kann.

Euch allen wünschen wir Kraft, Zuversicht und Inspiration für das neue Jahr 2017, dies persönlich und für die ganze Menschen- und Völkergemeinschaft. Kraft, um offen weiter zu gehen, Zuversicht gibt Gewissheit, dass Gutes vor uns liegt und die anstehenden Herausforderungen erfüllt werden können, Inspiration schenkt uns konkrete Ideen, den Weg weiter zu gehen, wo immer wir stehen.
Mit herzlichen Grüssen


für die AKU-WIRKSTATT: Doris Marti, Alte Landstrasse 17 F 4657 Dulliken






Armin Risi
(Autor und Philosoph, Zürich)
(geb.1962 in Luzern)

Philosoph und Sachbuchautor, lebte nach seiner Zeit im Latein Gymnasium Luzern als Mönch für achtzehn Jahre in verschiedenen Klöstern in Europa und Indien. Studium der Sanskrit-Schriften, sowie der Quelltexte vieler Religionen und Kulturen, intensive Sprachforschungen und die daraus erwachsenen Erkenntnisse zum Verständnis der aktuellen Ereignisse, waren und sind seine Kernanliegen. Seine wurzeltiefen Forschungen galten seit jeher dem Menschen und seiner Bestimmung. Seit 1998 freischaffender Schriftsteller und Referent; ist Autor von drei Gedichtbänden und neun Grundlagenwerken zum aktuellen Paradigmenwechsel. www.armin-risi.ch





Am 17. September waren
Knackeboul und Denis Bitterli unsere Gäste zum Thema:
„Gibt es Wege aus der Flüchtlingskrise?“
im Franziskushaus Samstag, 17. September 2016




Knackeboul
(Entertainer , Musiker, Moderator)


Denis Marcel Bitterli
(Mediator , Inhaber Friedensbüro Basel)

Der Entertainer, Musiker und Moderator Knackeboul engagiert sich für ein humanes, vorbildliches Handeln der Schweiz in der aktuellen Flüchtlingskrise. Er versucht immer wieder, die von verschiedenen Akteuren geschürte Angst vor dem Fremden zu relativieren und sucht direkten Kontakt zu den Betroffenen. Knackeboul erzählt aus junger humanitärer Perspektive von seinen direkten Begegnungen und Erfahrungen aus Lesbos und Schweizer Asylunterkünften.

Knackeboul erzählte aus junger humanitärer Perspektive von seinen direkten Begegnungen und Erfahrungen aus Lesbos und Schweizer Asylunterkünften. Seine persönlichen Lebenserfahrungen und seine gelebte Selbstverantwortung all den völkergeschichtlichen Ereignissen gegenüber, die sich heute in den aktuellen Situationen der Perspektive suchenden Menschen zeigen, haben ihn zu einer Persönlichkeit mit klarer mutiger Haltung geprägt.

Mediator, Mediationssupervisor und Mediationstrainer. Seit 20 Jahren in der Friedensarbeit tätig. Inhaber vom Friedensbüro Basel. Co-Leiter des Zentrums für integrale Friedensförderung ZIFF. Präsident vom Europäischen Berufsverband für eigenständige Mediation Denis Bitterli hält Vortrag zum Thema und zeigt auf, welche Faktoren für ihre Bewältigung berücksichtigt werden müssen und was jede und jeder Einzelne konkret tun kann.

Denis Bitterli hielt seinen Vortrag zum Thema und zeigte auf, welche Faktoren für ihre Bewältigung berücksichtigt werden müssen. Sein Augenmerk richtete er auf die komplexen geschichtlichen Hintergründe, der heutigen Menschenwanderung und die Situation in Europa. In der Flut der Bewegungen drückt sich ein grosses Ungleichgewicht zwischen Völker und Kulturen aus. Es ist auf allen Ebenen ein respektvoller, gleichwertiger Umgang untereinander notwendig, der vor Ort eingeübt werden kann, um Wirkung zu zeigen.



Die gemütliche Stimmung im AKU-Beizli und die wertgeschätzten Artikel aus dem von Flüchtlingen unter Anleitung hergestellten Artikel aus dem Projekt Jurastrasse 27 Olten fanden Anklang.
Dass sich die Türen dieses besonderen Hauses auf Zeit schliessen, machte viele betroffen.
Bis auf weiteres finden unsere Anlässe im Brüggli Dulliken statt, Alte Landstrasse 25.






Die Begegnung mit Beatrice Wiesli
vom 17. Dezember 2016
im Brüggli klingt wohltuend nach.

Die tiefberührende Weihnachtsmeditation, die so viele Lebens-und Weltsituationen einschloss, wurde allen zur Herznahrung.
Ansteckend war die Freude über das erst vor wenigen Tagen aus dem Druck erstandene Werk „Herzgespräche“ von Beatrice Wiesli. 40 Tage Schweigen.

Zu beziehen :
Beatrice.Wiesli@Lichtfluss.org oder 078 880 18 15
Preis Fr. 26.50. Bei 5 Ex. 1 gratis hinzu.






Interview mit Sieglinde Lorz
zum Thema
"Wandel im persönlichen Leben und in den Gesellschaften."